unsere Geschichte ...

AERO - CLUB MINDEN e.V.

 
 

Fliegen, selbst fliegen, das war vor beinahe 60 Jahren ein Wunschtraum, der Mindener Bürgerinnen und Bürger zusammenführte und zur Gründung des Aero-Club Minden veranlasste. So entstand in schwierigen Zeiten eine Gemeinschaft, die mit Tatkraft und Elan in uneigennützigem Einsatz den Grundstein legte für den heutigen, leistungsfähigen und modernen Flugzeugpark des Aero-Club Minden.

170 Mitglieder, Frauen und Männer jeden Alters und aus vielen Berufen bilden heute eine Gemeinschaft, die den alten Traum vom Fliegen verwirklicht. Wir sind keine Vereinigung von privaten Flugzeugbesitzern, sondern ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, den Flugsport allen zugänglich zu machen!

Der Aero - Club Minden ist der älteste Verein im Bezirk 16. Gegründet zu einer Zeit, in der die Fliegerei noch verboten war. Besonders unsere neuen Mitglieder haben keine Vorstellung von dem, was in den Anfangstagen der Mindener Segelfliegerei alles passierte. Besonders spannend waren die fünfziger Jahre. Wer sich durch den langen Text (die ersten Jahre wurden unheimlich gut dokumentiert) nicht abschrecken lässt, ist herzlich eingeladen an dieser Zeitreise teilzunehmen...

 

die fünfziger Jahre

Das Fliegen in den Weserwiesen hatte in Minden eine lange Tradition die der 2. Weltkrieg abrupt beendete. Fliegen verboten! Wie lange, wußte damals niemand so recht. Mit dem Ende der 40er Jahre aber häuften sich die Gerüchte, daß eine baldige Wiederaufnahme des Segelflugs ....

weiterlesen...

hier geht‘s zur Galerie der fünfziger Jahre...

Flugzeuge:

SG 38, D-5004, 1951 bis 1953

Grunau Baby 2b, D-5005, „Stadt Minden“, 1951 bis 1955

SG 38, D-5062, „Weserland“, 1952 bis 1953

Grunau Baby 2b, D-5061, „Porta Westfalica“, 1952 bis 1956

Mü 13E, D-5162, „Weserkind“, 1952 bis1959 (Bruch)

Weihe (Hans Sieg), D-5111,1954 bis 1961 (Bruch)

Lo 100, D-5388, „Kobold“, 1955 bis 1955

Olympia Meise, D-6145/D-5618, 1955 bis 1964

Röhnlerche, D-5535, „Hans Huckebein“, 1957 bis 1964

die sechziger Jahre

in Arbeit ...

hier geht‘s zur Galerie der sechziger Jahre...

Flugzeuge:

Weihe (Hans Sieg), D-5111,1954 bis 1961 (Bruch)

Olympia Meise, D-6145/D-5618, 1955 bis 1964

Röhnlerche, D-5535, „Hans Huckebein“, 1957 bis 1964

Ka 7, D-5667, „Wolf Hirth“, 1960 bis 1981

Ka 8, D-5004, „Max“, 1962 bis 1970

Ka 6, D-5209, „Moritz“, 1962 bis 1973 (Bruch)

Ka 8, D-5111, „Dädalus“, 1968

SF 25 A, D-KAHY, Hirth, 28PS, 1965 bis 1967

SF 25 B, D-KODA, Stamo, 40PS, 1968 bis 1983

Piper L4, D-EBAN, 60PS, 1960 bis 1964 (Bruch)

Auster, D-ELUT, 100PS, 1961 bis 1965 (an SCM)

Bölkow 207, D-ENVA, Lycoming, 150PS, 1963 bis 1965 (an SCM)

Cessna 150, D-EKUG, Lycoming, 100PS, 1964 bis 1965 (an SCM)

Elster C, D-EDEZ, Lycoming, 150PS, 1964 bis 1973

die siebziger Jahre

in Arbeit ...

hier geht‘s zur Galerie der siebziger Jahre...

Flugzeuge:

Ka 7, D-5667, „Wolf Hirth“, 1960 bis 1981

Ka 6, D-5209, „Moritz“, 1962 bis 1973 (Bruch)

Ka 8, D-5111, „Dädalus“, 1968

Club Libelle, D-9470, 1974 bis 1995

Ka 6, D-6381, 1976 bis 1995

SF 25 B, D-KODA, Stamo, 40PS, 1968 bis 1983

SF 25 B, D-KBAX, Stamo, 40PS, 1971 bis 1987

SF 28 A (Tandem), D-KHOQ, Stamo, 40PS, 1971 bis 1975

SF 25 E Superfalke, D-KDDB, Limbach, 60 PS, 1976 bis 1998

SF 25 C, D-KAAY, Limbach, 60PS, 1976

Elster C, D-EDEZ, Lycoming, 150PS, 1964 bis 1973

Jodel 300/180R, D-EAJI, Lycoming, 180PS, 1973 bis 1980

die achtziger Jahre

in Arbeit ...

Flugzeuge:

Ka 7, D-5667, „Wolf Hirth“, 1960 bis 1981

Ka 8, D-5111, „Dädalus“, seit 1968

Club Libelle, D-9470, 1974 bis 1995

Ka 6, D-6381, 1976 bis 1995

Twin Astir 2, D-8762, seit 1981

Mistral C, D-4962, 1985 bis 1993

LS 4, D-5263, „Stadt Minden“, seit 1986

ASK 21, D-6179, „Otto Lilienthal“, seit 1989

SF 25 B, D-KODA, Stamo, 40PS, 1968 bis 1983

SF 25 B, D-KBAX, Stamo, 40PS, 1971 bis 1987

SF 25 E Superfalke, D-KDDB, Limbach, 60 PS, 1976 bis 1998

SF 25 C, D-KAAY, Limbach, 60PS, seit 1976

SF 25 C, D-KNAB, Limbach, 80PS, seit 1983

SF 25 C, D-KODA, Limbach, 80PS, seit 1987

Jodel DR300/180R, D-EAJI, Lycoming, 180PS, 1973 bis 1980

Jodel DR400/180R, D-EFTQ, Lycoming, 180PS, seit 1980

die neunziger Jahre

in Arbeit ...

Flugzeuge:

Ka 8, D-5111, „Dädalus“, seit 1968

Club Libelle, D-9470, 1974 bis 1995

Ka 6, D-6381, 1976 bis 1995

Twin Astir 2, D-8762, seit 1981

Mistral C, D-4962, 1985 bis 1993

LS 4, D-5263, „Stadt Minden“, seit 1986

ASK 21, D-6179, „Otto Lilienthal“, seit 1989

LS 4b, D-2374, „Weserspucker“, seit 1993

DG 500M/ 22m, D-KGIN, seit 1994

SF 25 E Superfalke, D-KDDB, Limbach, 60 PS, 1976 bis 1998

SF 25 C, D-KAAY, Limbach, 60PS, seit 1976

SF 25 C, D-KNAB, Limbach, 80PS, seit 1983

SF 25 C, D-KODA, Limbach, 80PS, seit 1987

Jodel DR400/180R, D-EFTQ, Lycoming, 180PS, seit 1980


die Jahre ab 2000

in Arbeit ...

Flugzeuge:

Ka 8, D-5111, „Dädalus“, seit 1968

Twin Astir 2, D-8762, seit 1981

LS 4, D-5263, „Stadt Minden“, seit 1986

ASK 21, D-6179, „Otto Lilienthal“, seit 1989

LS 4b, D-2374, „Weserspucker“, seit 1993

DG 500M/ 22m, D-KGIN, seit 1994

SF 25 C, D-KAAY, Limbach, 60PS, seit 1976

SF 25 C, D-KNAB, Limbach, 80PS, seit 1983

SF 25 C, D-KODA, Limbach, 80PS, seit 1987

Jodel DR400/180R, D-EFTQ, Lycoming, 180PS, seit 1980


In den nächsten Monaten werden hier nach und nach Bilder und Texte zur jeweiligen Dekade erscheinen. Da das Material sehr umfangreich ist, wird es eine Weile dauern. Unmengen Fotos und alte Dokumente wollen durchgesehen und gescannt werden. Aber versprochen, es wird spannend! Natürlich können sich in die Texte inhaltliche Fehler einschleichen. Wer weiß, wie es damals wirklich war, darf sich gerne bei mir melden. Eure Hilfe ist ausdrücklich erwünscht.